Deutsche Meisterschaft Go-Kart am 2.10.2021

02.10.2021

Deutsche Meisterschaft Go-Kart
In-/Outdoor in Landau in der Pfalz

Unsere Fahrerin Andrea Schork war bei ihren 2. Deutschen Meisterschaft in Landau in der Pfalz.
Ohne Trainingsmöglichkeit fuhr sie in der Qualifying auf den 6.Platz von 7 Fahrerinnen.
Dann erfolgte das 1. Rennen, bei der Andy nicht so gut gestartet ist.
Trotz der Reifenprobleme kämpfte sie sich nach vorne. Leider ohne Erfolg.
Sie landete auf den 6. Platz, da eine Fahrerin verletzungsbedingt aufgeben musste.
Da sie in der 1. Rennen auf den letzten Platz lag, durfte sie in der 2. Rennen vom 1. Platz starten.

Mit neuer Motivation startete sie das 2. Rennen diesmal sehr gut.
Dieser Kart fährt sich besser als im 1. Rennen.
Nach mehreren Kurven kam dann die 180° Kurve, wo sie viel zu früh auf die Gas trat.
Dreher, gleich in der 1. Runde vom Platz 1 auf 6 abgerutscht. Drama pur.
Trotzdem warf sie sich alles nach vorne.
Dann gab es eine Riesenschrecksekunde.
Sie fuhr sehr schnell in der 90° Kurve, rein in die Halle.
Plötzlich stand da das Kart in falscher Richtung mitten auf der Strecke.
Sofort ist sie nach rechts ausgewichen, da hat es wirklich nicht viel gefehlt. Was für ein Glück.
So endete das 2. Rennen für sie auf Platz 5.

Kommentar von Andy:
Der Dreher beim 2. Rennen war total unnötig, zumal ich ja in der Führung lag.
Das war teures Lehrgeld. Trotz allem hatte ich Spass am Fahren, das ist das wichtigste.
Und zweitwichtigste: Erfahrung sammeln.

Vorstand im amt bestätigt

Vorstand im Amt bestätigt
Mitgliederversammlung des Gehörlosen-Sportvereins unter Corona-Auflagen

Die erste Mitgliederversammlung des Gehörlosen-Sportvereins nach der Verschmelzung der bisherigen Vereine GSV, BDH und STV im Jahr 2019 fand am vergangenen Samstag in der sanierten Sporthalle des Gehörlosenzentrums unter Corona-Auflagen statt. Die 1. Vorsitzende Ramona Schmidt zeigte sich in ihrer Begrüßung erfreut darüber, dass knapp 50 Mitglieder die Veränderungen auf der Anlage in Augenschein nehmen konnten.
Der Rechenschaftsbericht der Vorsitzenden machte deutlich, dass die erfolgreiche Rettungsaktion des Gehörlosenzentrums im Mittelpunkt der Arbeit des Vorstands in den vergangenen beiden Jahren stand. Dank der Unterstützung der Stadt, des Landkreises, der Sparkasse Karlsruhe und des Badischen Sportbundes konnte das Zentrum erfolgreich saniert werden. Die ausstehenden Arbeiten werden im kommenden Jahr abgeschlossen. Besonders stolz war die Vorsitzende darauf, dass über 800 Arbeitsstunden an Eigenleistungen erbracht wurden. Sie freute sich auch über sportliche Erfolge der Futsal-Teams der Frauen und Männer bei den Deutschen Hallenmeisterschaften, bei denen beide Teams Dritte wurden.
Der Bericht von Silke Tibor, Vorstandsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit, wurde als Gebärdenvideo ausgestrahlt – ein Medium, dass in der laufenden Amtszeit eine wichtige Rolle gespielt hat. Es wird künftig im Mittelpunkt der Arbeit des Vorstands liegen. Erfreulich war auch, dass der Gebärdenunterricht trotz Corona weitergeführt werden konnte. Hier galt der Dank Sandra Hock, die hier sehr flexibel reagiert hat, um das Angebot aufrecht erhalten zu können.
Die Finanzsituation des Vereins ist laut Dieter Wickert stabil, die noch ausstehenden Sanierungsmaßnahmen können aus den vorhandenen Rücklagen und den zugesagten Zuschüssen bestritten werden. Der 2. Vorsitzende Ralph Dorn lobte die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Vereinsberater Reinhard Stark, der in der schwierigen Übergangszeit für den Vorstand eine große Hilfe war. So war es dann auch keine große Überraschung, dass die Berichte des Vorstands mit großer Zustimmung entgegengenommen wurden und die Entlastung Formsache war.
Auch die Neuwahlen gingen reibungslos über die Bühne, weil alle Vorstandsmitglieder erneut zur Wahl standen und auch einstimmig gewählt wurden. Erstmals wurde ein Beirat gewählt, der in beratender Funktion die Vorstandsarbeit unterstützen soll. In diesem Beirat wird künftig der Gehörlosenverein Karlsruhe durch die 1. Vorsitzende Sylvia Bayer vertreten sein. Wolfgang Laumann vertritt die Rettungsgruppe. Die Stadt Karlsruhe hat die Behindertenbeauftragte Ulrike Wernert in den Beirat entsandt, weitere Vertreter werden in der nächsten Mitgliederversammlung nominiert.
Die längste Zeit in Anspruch nahm die Beratung über die neue Finanzordnung, die ebenfalls als Gebärdenvideo vorbereitet wurde und danach über die Leinwand präsentiert wurde. Sie wurde mit dem Hinweis verabschiedet, die Anregungen, die sich aus der Aussprache ergeben hatten, in die Ordnung einzuarbeiten und bei der nächsten Mitgliederversammlung noch einmal zur Abstimmung zu stellen, die bereits für das Frühjahr 2022 geplant ist.
Ein reger Gebärdenaustausch fand über die Zukunft des Gehörlosenzentrums statt, die Mitglieder signalisierten große Bereitschaft, das Zentrum weiterzuentwickeln und auch räumliche Veränderungen anzustreben. Ralph Dorn bedankte sich beim Geschäftsstellenteam für die gute Organisation und forderte dazu auf, das Miteinander wieder stärker in den Mittelpunkt der Vereinsarbeit zu rücken.

Das alte und neue Führungsteam:
Ramona Schmidt 1.Vorsitzende
Ralph Dorn 2. Vorsitzender
Dieter Wickert Vorstandsmitglied Finanzen
Silke Tibor Vorstandsmitglied Öffentlichkeitsarbeit
Jochen Gamer Kassenprüfer
Robin Bayer Kassenprüfer

Skip to content